Nabelbruch




Moderatoren: Little Cherry, Queenie

Nabelbruch

Ungelesener Beitragvon Danie » Montag 22. Dezember 2008, 21:37

Ein Nabelbruch kann entstehen, wenn ein Kind eine Bindegewebsschwäche des Nabelringes hat, durch den die Nabelschnur führte. Normalerweise vernarbt dieser Nabelschnurring nach der Geburt. Wenn sich diese kleine Öffnung aber nur langsam schließt, bleibt eine Lücke zurück, die manchmal auch tastbar ist. Es kann vorkommen, dass sich dann ein Stück des Bauchfells oder sogar Darmschlingen vorwölben. Dann ist der Nabelbruch klar zu sehen, vor allem beim Pressen (Stuhlgang), Niesen oder Schreien. Die Wölbung kann so groß wie ein Hühnerei sein, lässt sich aber wieder zurückschieben. Ein Nabelbruch tut nicht weh und ist auch nicht gefährlich. Rund ein Fünftel aller Babys sind davon betroffen. Meist verschwindet der Nabelbruch in den ersten drei Lebensjahren von allein. Selten besteht die Gefahr, dass sich der Darm im Nabelbruch einklemmt. Um dem vorzubeugen, wird die Lücke in der Regel operativ (ambulant) geschlossen, wenn sie im Vorschulalter noch besteht.
Mich zu hassen, macht dich auch nicht schöner...

Bild Bild Bild Bild
Benutzeravatar
Danie
arme Irre
arme Irre
 
Beiträge: 372374
Registriert: Samstag 3. Februar 2007, 01:00
Wohnort: In der Gummizelle
Migliedernummer: 1
Geschlecht: Weibliche Insassin
Momentane Stimmung: hibbelig
Lebensmotto: Ich bleib immer mein Motto treu: geil, pervers und arbeitsscheu...

von Anzeige » Montag 22. Dezember 2008, 21:37

Anzeige
 

Re: Nabelbruch

Ungelesener Beitragvon gemüseauflauf » Sonntag 11. Juni 2017, 19:21

:nix:
Bild Bild
Benutzeravatar
gemüseauflauf
Langzeit Insasse
Langzeit Insasse
 
Beiträge: 83129
Registriert: Sonntag 16. Dezember 2007, 23:19
Wohnort: Hamburg
Migliedernummer: 67
Geschlecht: Männlicher Insasse
Momentane Stimmung: gut drunter


Zurück zu Kinderkrankheiten

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron